DE|EN Logo

Forschungsbereich
Verkehr und Umwelt

UVE S7 Fürstenfelder Schnellstraße - Abschnitt West

 

Projektdauer: 2004 - 2008

Standort: Steiermark, Österreich

Kategorie: Umweltverträglichkeitserklärung (UVE)

Auftraggeber: ASFiNAG

 
Beschreibung des Projektes

Im Rahmen der Umweltverträglichkeitserklärung für das geplante Bauvorhaben „S7 Fürstenfelder Schnellstraße, Teilabschnitt West“, mit einer Gesamtlänge von 14,88 km, wurde eine Untersuchung der Luftgütesituation beauftragt. Die Untersuchung umfasst die bestehenden Verkehrsstrukturen (Referenzjahr 2006), die Nullvariante (Prognosejahr 2025) sowie die geplante Schnellstraße (Prognosejahr 2025).

Inhalt dieser Studie ist die Berechnung der Emissionen aus dem KFZ-Verkehr für den geplanten Abschnitt der S7 unter Berücksichtigung der für das Jahr 2025 prognostizierten Emissionsfaktoren, der Verkehrszusammensetzung und –menge. Die Berechnung der Emissionen erfolgte für die verkehrsrelevanten Luftschadstoffe CO, HC, NOx, PM10, SO2, CH4, Benzol und CO2.

Zur Bestimmung der Vorbelastung im Untersuchungsgebiet bzw. zur Überprüfung der Ergebnisgüte der Berechnungen standen Messungen des Amtes der Steiermärkischen sowie Burgenländischen Landesregierung als auch selbst durchgeführte Luftgütemessungen zur Verfügung. Basierend auf Verkehrsdaten, lokalen meteorologischen Messungen und Luftgütemessungen wurden die flächenhaften Belastungen durch Luftschadstoffe für den Istzustand, die Nullvariante und die S7 berechnet. Zusätzlich waren noch die zu erwartenden Belastungen während Bauphase zu ermitteln. Die projektierte Trasse enthält in diesem Abschnitt zwei Unterflurtrassen.

 

Leistungen:

  • Vorprojekt (VP)
  • Einreichprojekt (EP)
  • Fachbericht im Rahmen einer UVE