DE|EN Logo

Forschungsbereich
Verkehr und Umwelt

Forschung im Bereich Urbane Luftqualität und Schadstoffausbreitung

 
Ein Arbeitsbereich des Forschungsbereiches "Verkehr und Umwelt" der FVT mbH beschäftigt sich mit der Schadstoffausbreitung infolge von Emissionen in unserer Umwelt. Ein wesentlicher Schwerpunkt wird dabei auf urbane Regionen gelegt, in welchen der Straßenverkehr als Hauptemittent anzusehen ist.
 
Die Forschungsschwerpunkte schließen folgende Bereiche ein:
 
  • Luftqualitätsuntersuchungen
  • Darstellung der Luftqualität in urbanen Agglomerationen
  • Umweltverträglichkeitsprüfungen (UVP)
  • Ausbreitungsmodellierung entlang von Straßen, bei Tunnelportalen, in komplexer Bebauung (mikroskalig) oder in komplexem Gelände
  • Evaluierung von Maßnahmenwirkungen in belasteten Gebieten
  • Weiterentwicklung von Ausbreitungsmodellen
 

GRAMM/GRAL

Das hochauflösende Modellsystem GRAMM/GRAL wurde am Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik der TU Graz entwickelt und wird in Kooperation mit der Abteilung Luftqualität des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung laufend optimiert und evaluiert. Es hat sich sowohl in der wissenschaftlichen Forschung als auch in der täglichen Anwendung zum Maßstab für Ausbreitungsmodellierungen in urbanen Gebieten durchgesetzt. Das Modell eignet sich vor allem
für die Modellierung von Schwachwindsituationen sowie im komplexen Gelände. Ein integriertes mikroskaliges Windfeldmodell berücksichtigt die Wirkung der Gebäude auf die Schadstoffausbreitung. Das Modellsystem GRAL steht kostenfrei zur Verfügung.
 
  Modell GRAMM/GRAL
 
 
 

Galerie






Projektdauer: 2004 - 2008
Standort: Steiermark, Österreich
Auftraggeber: ASFiNAG BMG

Projektdauer: 2007
Standort: Linz, Oberösterreich
Auftraggeber: Amt der Landesregierung OÖ

Projektdauer: 2010 - 2013
Standort: Vorarlberg, Österreich
Auftraggeber: Amt der Vorarlberger Landesregierung

Projektdauer: laufend
Standort: Steiermark & Kärnten (in Bearbeitung)
Auftraggeber: diverse

Projektdauer: 2007 - 2013
Standort: Oberösterreich
Auftraggeber: ASFiNAG